Alles neu macht der Mai! #Vol2 – GEWICHTSKLASSENWECHSEL

JA SOLANGE IST DAS NOCH GAR NICHT HER!

Da hieß es von ganz ganz oben „Ähm wie wärs eigentlich wenn wir einfach mal die Gewichtsklassen ändern..?“ Das schien eine gute Idee zu sein und wurde prompt umgesetzt, beziehungsweise erst öffentlich bekanntgegeben und dann hat man sich zusammengesetzt und gebrainstormt. Nachdem es lange Fakenews gab, über Gewichtsklassen, welche mir durchaus zugesagt hätten, hieß es dann: bis 73 kg oder bis 81 Kg.

MEINE PERFEKT PASSENDE 77er PULVERISIERT, NICHT MEHR EXISTENT und das, obwohl ich mich so wohl gefühlt hatte. Aber gut.

Mit 77 kg Kampfgewicht wog ich im Training zu krassen Zeiten (Trainingslager auf Teneriffa) 81 kg im Training. Das war aber bei weitem kein „Kerngewicht“, sondern nur angefressen. Deshalb hatte ich immer so um die 79 kg auf der Waage. Das fiel bei der Entscheidung über die neuen Gewichtklassen mit ins Kalkül. Also schien es einfacher zu sein zuzunehmen, als bis auf ca. 75/76 kg ab, dazu kam auch der Gedanke, mehr Masse=mehr Zweikampf. Auch über die nationale Konkurrenz machte ich mir ein wenig Sorgen (für die OS kann sich nur einer der selben Nation pro Gewichtklasse qualifizieren).

Bei der Umsetzung der ganzen Geschichte fiel mir dann auf, dass qualitatives Zunehmen doch nicht so einfach ist, wie ich mir das vorgestellt hatte. Bei einer Gewichtklasse von 81 kg spricht man von 84 kg, die man im Training wiegen sollte. Auch jetzt, immer noch ein Ding der Unmöglichkeit! Mein absolutes maximal Gewicht betrug in der vergangenen Vorbereitung nicht mehr als 83,5 kg – und die müssen unterhalten werden! Sonst schwindet das Gewicht relativ schnell wieder auf 82,5 kg –zu wenig.

Meiner nationalen Konkurrenz schien das Zunehmen nicht schwer zu fallen und er konnte auch gleichzeitig den Zweikampf hochschrauben. Grund für mich, die ganze Sache noch einmal zu überdenken. Inzwischen fühle ich mich mit 81kg Körpergewicht wohl! 8Kg, die ich abnehmen müsste, jesses.

Aber es hilft alles nichts! Um zu den OS zu kommen, bzw. um die Chance zu erhöhen, muss ich mich für den Weg nach unten entscheiden. Meine neue Gewichtsklasse: -73Kg.
Natürlich wäre die ganze Aktion zum Scheitern verurteilt, wenn ich das auf eigene Faust hätte regeln wollen. Deshalb habe ich mir professionelle Hilfe dazu geholt, welche mich soweit es geht unterstützt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Miriam Krug (https://mirikrug.com/), da ich in ihr einen kompetenten Coach in Sachen Ernährung gefunden habe.

Zu allererst wurde mir alles gestrichen, was geil schmeckt. Darunter fallen Pizza, Döner, Dönerpizza, Burger usw… Tschau Leben, Danke Miri!​

Der Plan sieht vor, durch angepasste Ernährung bis Ende Juni die 76Kg zu erreichen und als Trainingsgewicht zu halten, bis es dann Richtung WM im September auf knackige 73kg runtergeht.

Stay Strong!
Euer Max😊

THEMEN

[fusion_widget_area name=“avada-blog-sidebar“ title_size=““ title_color=““ background_color=““ padding_top=“5px“ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ /]
Alltagsgeschichten
Training
Reviews

MEHR VON MIR

2019-08-03T17:02:13+00:00