ANREISE zur WM nach Anaheim

Die Zeit rennt! Gestern gef├╝hlt noch in Split, heute schon in Anaheim. Die Weltmeisterschaften im Orange County stehen an!­čś▒
Der Flug vom arschkalten Deutschland nach LA ging fast entspannt ├╝ber die B├╝hne, nachdem ich n├Ąmlich den JetLag mit wenig Schlaf in der Nacht vor Abflug und viel Schlaf im Flugzeug entgegenwirken wollte, machten mir die Turbulenzen ├╝ber Alaska einen Strich durch die Rechnung.

Aber ich habe trotzdem ein wenig schlafen k├Ânnen und habe die restliche Flugzeit mit Netflix und den vorhandenen Filmen des Lufthansa Entertainment Paketes ├╝berbr├╝cken k├Ânnen. Achja! An dieser Stelle nochmal ein ganz gro├čes Dankesch├Ân an die Stewardess, die bei jedem vorbeigehen meine Schulter 5m in Laufrichtung mit zog. Man sieht sich immer zweimal im LebenÔśŁ´ŞĆ

Nachdem die Anschnallzeichen im Flugzeug ausgingen, (standen vorher schon alle, was der o.g Stewardess gar nicht gefiel) trennte mich nur noch das ÔÇ×ok du darfst in unser LandÔÇť Personal von amerikanischem Boden.
In das Hotel ging es mit einem riesig gro├čen Kleinbus, richtig bequem! Mit gesch├Ątzt 15l/100km ging es ├╝ber den Highway in Richtung Anaheim und schlie├člich ins Hotel ÔÇ×the Great WolfÔÇť ein Spa├č-Hotel mit angekn├╝pftem Wasserpark. In der Lobby stand ein riesig gro├čer Weihnachtsbaum und im Hintergrund sang Maria Carey „All I want for Christmas“, w├Ąhrend von der Decke Schneeflocken in Form von Schaum fielenÔÇŽ Amerika halt­čśä­čĹŹ

Ab jetzt hie├č es wachbleiben, sonst werden die n├Ąchsten Tage und N├Ąchte richtig nervig. Deshalb bewegten wir uns in die Trainingshalle um den K├Ârper mit diversen Leibes├╝bungen an der Langhantel zum wachbleiben zu motivieren. Zu dieser Zeit befand sich die Wettkampfb├╝hne noch im Aufbau, aber war ja auch noch Zeit. Danach ging es zur├╝ck zum Abendessen und und zur Teambesprechung. Der Tag endete schlie├člich im ultra weichen Boxspringbett. Gute Nacht­čś┤

Die folgenden Tage liefen gr├Â├čtenteils gleich ab: Fr├╝hst├╝ck, Freizeit und Physiotherapie, Mittagessen, Freizeit, Training, evtl. Sauna bzw Freizeit und Abendessen, schlie├člich Bett.
Nat├╝rlich waren wir in unserer Freizeit auch mal au├čerhalb des Hotels unterwegs, die ganze Zeit im Hotelzimmer abgammeln ist ja auch ├ÂdeÔÇŽ einen Tag nach unserer Anreise schauten wir zum Beispiel bei einem Outlettcenter vorbei und konnten dort noch fette BlackFriday Deals abr├Ąumen­čśĆ
Da zu viel Lesen anstrengt, werde ich ├╝ber den Verlauf meines Wettkampfes in einem zweiten Blogpost berichten. Er wird in den n├Ąchsten 2-3 Tagen erscheinen!

THEMEN

[fusion_widget_area name=“avada-blog-sidebar“ title_size=““ title_color=““ background_color=““ padding_top=“5px“ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ /]
Alltagsgeschichten
Training
Reviews

MEHR VON MIR

2019-06-10T13:36:12+00:00