Training und WETTKAMPF bei der WM in ANAHEIM

Die Bedingungen waren ähnlich wie in Houston nahezu perfekt. Zu jedem Training erwarteten uns aufgeräumte und saubere Trainingsplattformen. Ärztliche Betreuung und Räume für Physiotherapie wurden vom Veranstalter gestellt, sogar eine Sauna befand sich in der Halle. Die Wettkampfbühne war nur einen Abschnitt weiter zu finden und war ziemlich nice von niceigkeit her. Da hatte man auf jeden fall Bock zu heben! Aber noch war Zeit…

…So heute war es soweit, Game Day! Und ich war schon ein wenig aufgeregt😬 meine letzten Wettkämpfe liefen ja insbesondere im Reißen eher unterirdisch. Ich war gespannt wie das wohl auf der WM Bühne laufen würde. Bei so einer Veranstaltung gehen einem natürlich alle möglichen Gedanken durch den Kopf und ich kam einfach nicht so richtig runter. Aber irgendwann musste ich mich dann zusammenreißen…Nach dem Wiegen wurde es dann auch schon langsam ernst und spätestens als ich die Hantel in der Hand hatte waren es nur noch wenige Minuten bis zum ersten Versuch. Klar sind 145 kg nicht viel, aber die Sicherheit fehlte und deshalb wollte ich mit einem guten ersten Versuch in den Wettkampf starten.

Reißen

145 kg ✔️
149 kg ✔️
151 kg ❌

Stoßen

178 kg ✔️
183 kg ✔️
185 kg ✔️

Ich war mit meinem Wettkampf zufrieden, auch wenn ich keine berauschende Zweikampfleistung abliefern konnte. Die Vorbereitung lief nicht nach meinen Vorstellungen, zu viele Baustellen, zu viele kleine Problemchen. Auch der Spaß blieb zwischenzeitlich auf der Strecke.
Jetzt heißt es analysieren, um die Frage „Woran hat es gelegen?“ komplett zu klären.

THEMEN

[fusion_widget_area name=“avada-blog-sidebar“ title_size=““ title_color=““ background_color=““ padding_top=“5px“ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ /]
Alltagsgeschichten
Training
Reviews

MEHR VON MIR

2019-09-01T14:49:45+00:00